Clin Res Cardiol 100, Suppl 1, April 2011

V883 - Der prädiktive Wert von Heart-type Fatty Acid-Binding Protein bei normotensiven Patienten mit akuter Lungenembolie ist unabhängig von der Symptomdauer
 
M. Lankeit1, V. Benz1, K. Schäfer1, G. Hasenfuß1, S. Konstantinides2, C. Dellas1
 
1Herzzentrum, Abt. Kardiologie und Pneumologie, Universitätsklinikum Göttingen, Göttingen; 2Department of Cardiology, Democritus University of Thrace, Alexandroupolis, Griechenland;
 
In Vorarbeiten konnte durch uns und andere Gruppen gezeigt werden, dass Heart-type Fatty Acid-Binding Protein (H-FABP) - ein früher myokardialer Ischämiemarker - von prädiktivem Wert für die Risikostratifizierung von hämodynamisch stabilen Patienten mit akuter Lungenembolie (LE) ist. Aufgrund der schnellen Freisetzungskinetik von H-FABP nach myokardialer Ischämie ist jedoch unklar, ob der prädiktive Wert des Biomarkers auch bei Patienten mit länger andauernden Symptomen bestehen bleibt.
In dieser Studie haben wir daher untersucht, ob die prognostische Aussagekraft von H-FABP durch die Dauer der Symptomatik vor Diagnosestellung beeinflusst wird.
Dazu untersuchten wir 257 konsekutive normotensive Patienten (113 Männer, 144 Frauen; medianes Alter 68 Jahre) mit akuter LE. Bei allen Patienten wurden zum Zeitpunkt der Aufnahme die Plasmakonzentrationen von H-FABP (HyCult Biotechnology, Uden, Niederlande) bestimmt und bei 201 Patienten (78,2%) eine transthorakale Echokardiographie (TTE) durchgeführt.
Patienten mit akutem Symptombeginn (<24 Stunden vor Diagnosestellung; n=150) präsentierten sich weniger häufig mit Dyspnoe (80,7% vs. 91,6%, p=0,020) jedoch häufiger mit einer Synkope (28,7% vs. 6,5%, p<0,001) verglichen mit Patienten mit Symptombeginn ≥24 Stunden (n=107). Ansonsten zeigten sich keine Unterschiede bezüglich demographischer Parameter, Vorerkrankungen, Risikofaktoren oder klinischem Verlauf für beide Gruppen.
Während der ersten 30 Tage nach Diagnosestellung entwickelten 15 Patienten (5,8%) des Gesamtkollektivs Komplikationen, definiert als LE-bedingter Tod, Reanimation, Intubation oder Katecholaminbedürftigkeit. Wie erwartet, hatten diese Patienten höhere H-FABP Konzentrationen (p=0,001), und erhöhte H-FABP Spiegel ≥6 ng/ml waren mit einem ungünstigen klinischen Verlauf assoziiert (OR 7,21; 95% KI 2,39-22,32; p<0,001).
Im Gruppenvergleich zeigte sich für H-FABP die größere AUC für Patienten mit akutem Symptombeginn (AUC 0,858; 95% KI 0,726-0,990 vs. AUC 0,669 [0,447-0,891] für Patienten mit Symptombeginn ≥24 Stunden). Eine Erhöhung von H-FABP ≥6 ng/ml konnte sowohl bei Patienten mit akutem Symptombeginn (OR 7,16 [1,33-38,51]; p=0,022) als auch bei Patienten mit Symptombeginn ≥24 Stunden (OR 9,33 [2,02-43,24]; p=0,004) als Prädiktor für einen ungünstigen klinischen Verlauf identifiziert werden, während der Nachweis einer RV Dysfunktion (RVD) im TTE nur bei Patienten mit akutem Symptombeginn mit einem erhöhten Risiko assoziiert war (OR >999,99; p<0,001; vs. OR 4,14 [0,78-21,99]; p=0,096 für Patienten mit Symptombeginn ≥24 Stunden). Die Kombination aus H-FABP und Nachweis einer RVD im TTE lieferte in beiden Patientensubgruppen keine additiven prognostischen Informationen. Dahingegen konnte durch die Kombination mit einer Tachykardie (HF ≥100/min) sowohl bei Patienten mit akutem Symptombeginn (OR 10,58 [2,17-51,62; p=0,004) als auch bei Patienten mit Symptombeginn ≥24 Stunden (OR 13,14 [2,69-64,11]; p=0,001) die prognostische Aussagekraft von H-FABP verbessert werden.
Zusammenfassend deuten unsere Ergebnisse darauf hin, dass H-FABP - trotz rascher aber u.U. anhaltender Freisetzung nach myokardialer Schädigung durch eine LE - unabhängig von der Dauer der Symptomatik ein wertvoller laborchemischer Biomarker für die Risikostratifizierung von hämodynamisch stabilen Patienten mit akuter LE ist. Darüberhinaus scheint die Kombination mit einer Tachykardie zum Zeitpunkt der Diagnose die prognostische Aussagekraft von H-FABP zu verbessern.
 
Clin Res Cardiol 100, Suppl 1, April 2011
Zitierung mit Vortrags- oder Posternummer s.o.
DOI 10.1007/s00392-011-1100-y

http://www.abstractserver.de/dgk2011/ft/abstracts/V883.htm