Clin Res Cardiol 101, Suppl 1, April 2012

P997 - Neuregulin-1beta vermittelt negativ inotrope, lusitrope und antiadrenerge Wirkungen am isolierten Mausherzen
 
B. Ebner1, C. Wischniowski1, S. A. Lange2, A. Ebner1, C. Weinbrenner3, C. Wunderlich1, G. Simonis1, R. H. Strasser1
 
1Klinik für Innere Medizin, Kardiologie und Intensivmedizin, Herzzentrum Dresden GmbH an der TU Dresden, Dresden; 2Med. Klinik I, Kardiologie u. Angiologie, Klinikum Worms gGmbH, Worms; 3Medizinische Klinik I / Kardiologie, Klinikum Hanau GmbH, Hanau;
 
Vorstellung und Hypothese: Neureguline sind Wachstums- und Differenzierungsfaktoren, die aus dem mikrovaskulären Endothel stammen. Hinsichtlich ihrer Einflüsse auf die Myokardfunktion existieren bisher widersprüchliche Daten. An einzelnen, isolierten Trabekeln wurden bereits negative inotrope Effekte basierend auf einer Akt und eNOS Aktivierung nachgewiesen. Allerdings zeigte Neuregulin am Gesamttiermodell keinen Einflüsse auf den peripheren Blutdruck. Ziel dieser Studie war es die direkten myokardialen Effekte von Neuregulin-1β unabhängig vom peripheren Widerstand in einem Gesamtorganmodell zu untersuchen und zu klären ob eNOS involviert ist.
Methoden und Ergebnisse: Am isoliert perfundierten Mausherzmodell (C57Bl6) nach Langendorff wurde nach einer 15 minütigen Equilibrierungsphase Neuregulin-1β 5 Minuten lang infundiert. LVDP, dp/dt, -dp/dt und der Koronarfluss wurden kontinuierlich registriert. Neuregulin-1β (20 ng/ml) reduzierte signifikant LVDP und dp/dtmin in Wildtypmausherzen. Niedrigere Konzentrationen (0,1 ng/ml) von Neuregulin-1β zeigten keinen signifikanten eignenen Effekt. Allerdings war diese Dosis war bereits in der Lage die Isoproterenolwirkung auf den LVDP signifikant abzuschwächen. Unerwartet war, dass trotz Ausschaltung der eNOS in eNOS-/- Mäusen Neuregulin-1β einen signifikanten Abfall von LVDP und dp/dtmax und dp/dtmin bewirkte. Bemerkenswert ist, dass dieser Effekt bereits bei niedrigeren Neuregulinkonzentrationen von 0,1 ng/ml nachweisbar war.
Zusammenfassung: Neuregulin-1β wirkt dosisabhängig negativ inotrop und lusitrop am isolierten Herzen. Entgegen der Erwartungen aus der Literatur ist diese Wirkung in eNOS-/- Tieren sogar bei niedrigeren Konzentrationen nachweisbar. Bedeutsam ist die hochpotente antiadrenderge Wirkung von Neuregulin-1β bereits in geringen Dosen. Ob ein Teil der kardioprotektiven Wirkungen von Neuregulin-1β über diese Mechanismen vermittelt wird, ist Ziel weiterer Untersuchungen.

 

 

 

 
 

Clin Res Cardiol 101, Suppl 1, April 2012
Zitierung mit Vortrags- oder Posternummer s.o.
DOI 10.1007/s00392-012-1100-6

http://www.abstractserver.de/dgk2012/ft/abstracts/P997.htm